Die neueste Studie der GfK bringt es an den Tag: Die Verbraucher haben trotz Weltwirtschaftskrise weniger auf den Preis als früher geschaut. Im vergangenen Jahr ist erstmalig seit vielen Jahren der Marktanteil von Billigmarken geschrumpft. Für die Verbraucher ist damit wieder der Faktor „Qualität“ wichtig geworden. Der Trend zu Marken mittlerer Preislagen wird sich weiter fortsetzen, die oft auch Traditionsmarken seien.

Bei Billigmarken hingegen wissen die Verbraucher oft nicht, welcher Hersteller hinter dem Produkt in der Verpackung stecke und wie die Qualität der Ware sei. Teure Premium-Produkte können sich viele Konsumenten wieder nicht leisten. Deswegen gewinnen die Marken in den mittleren Preislagen an Bedeutung.

Ich habe es sowieso mehr mit Einstein: „Geist ist geil!“