Wenn Sie im Vertrieb sind, sollten Sie den Professor schon kennen. Denn Knutson hat den „Sucht-Knubbel“ im Gehirn gefunden. Jetzt werden Sie sich sicher fragen: „Habe ich auch so einen Knubbel – und wenn ja, wo ist meiner?“

Knutson untersuchte in Experimenten mit Kernspintomographen wie die Aussichten von Rabatten und besonders guten Geschäften auf das Gehirn und damit auf die Stimmung und Denkfähigkeit wirken. Allein die bloße Vorstellung von überraschendem Gewinn oder Ersparnis stimuliert den „Nucleus Accumbens“, dem sogenannten „Sucht-Knubbel“ im Gehirn. Das löste bei seinen Testpersonen rauschhafte Zustände aus, die – so die Schlussfolgerung des Forschers – die Denkfähigkeit des Verstandes dämpfen können.

Somit ist jetzt wissenschaftlich belegt: „Gier frisst Hirn.“

Menschen gieren nach guten Gefühlen und vermeiden schlechte Gefühle – seit Millionen von Jahren.

Jetzt wissen Sie, was zu tun ist.