Sales Vitamin „C„:

Mit Charme und Charisma zum Closing

Wussten Sie, dass…

… Sie mit Sales Vitamin C nahezu immun gegen „Angriffe“ im Verkauf sind? Ihre Akquise-Mühen (Sales Vitamin A) und „Vitamin B“ haben Sie zum Termin geführt und haben Ihnen einen guten Einstieg ins Gespräch beschehrt. Nun kommt es auf Ihre „Performance“ an…

Auch, wenn wir mit „Charme“ eher einen Menschen als bezauberndes, gewinnendes Wesen beschreiben, so kann mit Charme auch der Reiz einer Sache oder Handlung bezeichnet werden. Setzen Sie also vor allem den Charme Ihrer Leistungen oder Produkte bezaubernd-charismatisch in Szene.

Erfolgreicher und nachhaltiger verkaufen mit Sales Vitamin „C“

Mit Sales Vitamin „C“ zum Closing

Lernen Sie von Werner F. Hahn, wie Sie durch die Themen des Sales Vitamins C die Ihren Kunden im Gespräch ein angehme(re)s Gefühl geben, sodass sie schließlich Ihrem Charisma vertrauen und vom Charme Ihrer Leistungen „verzaubert“ sind. Wenn Sie Sales Vitamin C beherrschen, fühlen Sie sich möglichen Herausforderungen im Verkaufsgespräch besser gewachsen und überzeugen durch Ihre Persönlichkeit.

… Doch Charisma und Charme sind nicht die einzigen „C-Faktoren“.

Um mehr über die einzelnen Punkte zu erfahren, klicken Sie auf das „+“-Symbol:

Die Pflicht vor der Kür

 

Gerade, wenn Sie am Anfang Ihrer Verkaufskarriere stehen oder sich selbst im Verkauf verbessern wollen, z.B. unter Begleitung eines Verkaufstrainers wie Werner F. Hahn, sind Checklisten das A und O.

Sie sind vergleichbar mit dem Spickzettel aus unserer Schulzeit. Viele von uns hatten durch das Erstellen eines Spickzettels das entsprechende Thema so verinnerlicht und waren so konzentriert, dass sie den Spickzettel dann gar nicht mehr brauchten.

Es ist in größtem Maße empfehlenswert, sich den Aufbau eines Verkaufsgesprächs jeden Morgen zu skizzieren und die Punkte, die Ihre Schwächen darstellen, zu markieren, z.B. in der Aufwärmphase „öffnende Fragen“ stellen. Notieren Sie sich ruhig auch ein paar Beispiele.

Je häufiger Sie das tun, desto zuverlässiger grüßt Sie – auch in schwierigen – Gesprächssituationen Ihr Unterbewusstsein und liefert Ihnen zuverlässig wie ein Butler die Lösung auf dem Silbertablett.

Am besten gehen Sie dabei ganz natürlich und offen vor, indem Sie über die Socia Media Profile mit dem Betreffenden in Kontakt treten, indem Sie sich beispielsweise auf den bevorstehenden Termin beziehen. Natürlich sollten Sie bei diesem Vorgehen auch darauf achten, dass Ihr persönliches sowie das gewerbliche Firmenprofil auf den Social Media Portalen professionell, wertschöpfend und aussagekräftig ist.

Planen Sie für Ihren ersten Termin überdurchschnittlich viel Zeit ein, in die Beziehungsebene mit Ihrem Gegenüber zu finden.

Weitere Tipps finden Sie auch hier: Erfolgreiche Verkaufsgespräche

… aber Achtung: der Übergang zur Egozentrik ist manchmal fließend

 

Charismatischen Menschen kann man fast nichts abschlagen. Sie sind bewundernswert souverän und bleiben auch in schwierigen Situationen „cool“, also überlegt und lösungsorientiert und dabei stehts empathisch – also einfühlsam.

Menschen kaufen gern von „starken“ Persönlichkeiten. Vermutlich ist das auch wiederum auf unser Stammhirn zurück zuführen und die Zeiten, als wir noch innerhalb eines Stammes in Höhlen wohnten? Das größte Vertrauen genoss derjenige, der die Stammesmitglieder erfolgreich vor Gefahren beschützte und dafür sorgte, dass sie immer etwas zu essen hatten. Für diesen Job musste man damals ganz schön mutig sein. Das waren damals nur die wenigsten, und bis heute sind es nicht im Verhältnis nicht wesentlich mehr geworden.

Solange in Ihnen auch nur der Hauch einer Unzufriedenheit, des Mangels oder Zweifeln stecken, wird man Ihnen die Rolle nicht abnehmen.

Es ist Bestandteil eines jeden guten Verkaufs-Einzeltrainings, „Störquellen“ auf dem Weg zu einer charismatischen Persönlichkeit aufzuspüren und auszuräumen.

Wobei Ihnen der Trainer oder Coach beim Aufspüren hilft – an sich arbeiten müssen Sie dann schon selbst. Und wenn das bedeutet, dass Sie Ihre Ernährung umstellen und auf das Feierabendbier erstmal verzichten, damit Sie vitaler beim Kunden wirken.

 

… kennen Sie den „Reiz“ Ihrer Leistungen oder Produkte?

 

Natürlich käme keiner auf die Idee, einen Staubsauger als „niedliches Kerlchen“ anzupreisen. Es sei denn, Sie sitzen bei den Jakob-Sisters* und wollen ihnen noch einen weiteren Pudel verkaufen.

Der „Reiz“ ist vergleichbar mit dem Kaufmotiv, das in Ihren Leistungen oder in Ihren Produkten steckt.

Doch Vorsicht: Einfach nur zu behaupten, Ihre Leistungen oder Ihr Produkt hätten Charme, genügt nicht. Denn der Kunden will wissen, welchen „Charme“, also welchen „Reiz“.

Und schon sind wir damit auch fast wieder beim Thema „Beziehungsebene“.

Was Ihre Leistungen oder Ihr Produkt ausmacht, sind demnach Adjektive, wie

  • nützlich
  • elegant
  • zeitsparend (wobei hier wichtig ist, ihm noch hinsichtlich des ermittelten Bedürfnisses ein Motiv zu geben, was er mit dem Zeitgewinn machen kann. Achtung: nicht jeder ist erfreut, zusätzliche Zeit mit der Familie zu verbringen! Manche bevorzugen vielleicht auch eher ihr Motorrad!)
  • wertvoll
  • sicher
  • vielseitig verwendbar

Sie orientieren sich eng an dem ermittelten Kaufmotiv Ihres Gegenübers.

 

Werner F. Hahns Tipp: Trainings on the Job für Vertriebsmitarbeiter jeder Erfahrungsstufe!

Autor: Werner F. Hahn bei Amazon

Wählen Sie aus der Fachbuchreihe von Werner F. Hahn bei Amazon das Buch, das zu Ihrem aktuellen Thema passt:

Fachbuecher Werner Hahn.

Jetzt anfragen

Sales Vitamin „B“ bekommen Sie unter anderem in folgenden Seminaren „vermittelt“:

  • Kybernetisches Coaching
  • Team5-Dialog
  • Sales Meetings
  • Inhouse Trainings

Jetzt die Verfügbarkeit bei Werner F. Hahn anfragen. Kontakt

Jetzt abonnieren: Den Sales Vitamins Newsletter

Frische Ideen, Tipps und Termine, Information und Motivation für mehr Sicherheit und Umsatz im Verkauf