Direktkontakt zu Werner F. Hahn: Tel +49 6131-995439 | salesman@wernerhahn.de

Werner F. Hahn - Verkaufstrainer

So telefonierst du effizient:

Auf der einen Seite professionell im Beruf zu sein und auf der anderen Seite das in Einklang zu bringen mit dem privaten Bereich kann schon ganz schön anstrengend sein. In einem meiner letzten Trainings haben wir erarbeitet, wie wir optimal vorgehen sollten ...

Auf der einen Seite professionell im Beruf zu sein und auf der anderen Seite das in Einklang zu bringen mit dem privaten Bereich kann schon ganz schön anstrengend sein. In einem meiner letzten Trainings haben wir erarbeitet, wie wir optimal vorgehen sollten.

Hier kommen die einzelnen Punkte:

  1. Bevor du dein Büro am Nachmittag/Abend verlässt, stell sicher, dass du eine to-do-Liste für den folgenden Tag angefertigt hast. Dazu gehört auch eine Liste mit 25 Interessenten-Namen, die du am nächsten Morgen anrufen wirst. Stell sicher, dass du diese Anrufe tätigst, bevor du den Computer einschaltest. Ansonsten beschäftigst du dich bis Mittag mit den E-Mails in deinem Postfach.
  2. Vermeide Unterbrechungen. Jetzt ist Telefonierzeit. Statt im Großrumbüro zu sitzen, solltest du für deine Telefonakquise in einem separaten Raum sitzen.
  3. Lass dein Mobiltelefon im Handschuhfach deines Autos liegen oder schalte es aus und leg es tief unten in den Schreibtisch/Aktentasche.
  4. Sprich mit deinem Verkaufsleiter ab, welcher Wettbewerb in dieser Woche stattfindet. Wer die meisten Termine hat, bekommt zB das Buch „Werners weiße Verkäuferkladde“ geschenkt, um noch besser zu werden.
  5. Vereinbar mit der Dame in der Telefonzentrale, dass alle ankommenden Anrufe für dich weitergeleitet werden auf deine Voice-Box.
  6. Fall du deinen Computer einschalten musst für deine Aktivitäten, dann schalte die Funktionen E-Mail und den Internetbrowser aus. Nur dein CRM-Programm sollte jetzt auf dem System laufen.
  7. Starte deinen Tag, in dem du 30 Minuten vor der Arbeitszeit in deinem Büro bist.
  8. Schließe die Tür zu deinem Büro und häng draußen eine Schild mit der Aufschrift hin: „Bitte nicht eintreten. Ich verdiene gerade dein Gehalt.“
  9. Versende die E-Mails aus diesen Telefonaten erst am Ende des Tages. So konzentrierst du dich auf deine Telefongespräche. Telefonieren und anschließend e-Mails versenden stört den Ablauf erheblich und bringt nur schlechte Quoten. Untersuchungen bestätigen, dass du nach einem Arbeitswechsel bis zu 25 Minuten benötigst, um dich auf deine Telefonierzeit zu konzentrieren.

Einige dieser Punkte sind gewiss etwas spaßig und andere sind seriös. Alle Punkte haben eins gemeinsam: sie funktionieren. Du brauchst sie nur umzusetzen.

feed

Weitere Beiträge