Das könnte ein bisschen negativ sein, aber das ist die Realität.

Ich beschäftige mich schon seit langem mit der Akquise und der Unterstützung von Verkäufern. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass diese 14 Gründe Verkäufer vom Erfolg abhalten.  


KLICK: Hier den Artikel als Podcast hören:


 

Wenn Sie sich diese Liste ansehen, sollten Sie wissen, dass Sie nicht allein sind, aber mehr noch, ich hoffe, dass ich Ihnen zeigen kann, dass jedes dieser Dinge eine falsche Annahme ist, die Sie zurückhält. Sobald Sie sie beherrschen, werden sich Ihre Ergebnisse ändern.  
In den nächsten Wochen werde ich auf jeden einzelnen dieser Punkte eingehen, bleiben Sie also dran.

#1. Angst vor Ablehnung 

Wer hat nicht diese Angst … wenn auch nur ein bisschen? Angst vor Ablehnung; mir könnte gesagt werden: „Nein“.

#2. Mangel an Selbstvertrauen

Ich habe einfach kein Vertrauen in das, was ich tue. 
Ich bin einfach kein geborener Verkäufer. 
Oh, Werner, Sie sind als „Akquise-Experte“ bekannt, Sie müssen für diesen Beruf geboren sein… Nein, das bin ich nicht. In meinem Buch Authentisch Verkaufen können Sie nachlesen, wie ich mich bei meinem Start in den Verkauf sehr schwergetan habe.

#3. Angst vor dem Scheitern 

Das ist schlimmer als Ablehnung, denn Versagensangst bedeutet: „Ich werde aus dem Verkauf aussteigen, ich bin nicht für den Verkauf geeignet.“
Versagensangst ist kein Grund, sich von etwas zurückzuziehen, man kann sie überwinden. 

 

#4. Unsicher, was ich sagen, was ich tun soll

Ich muss neue Kunden gewinnen, aber ich weiß nicht, was ich tun soll…
Wenn Sie diesen Blog lesen, haben Sie bereits einen guten Ausgangspunkt gefunden. Seien Sie lernfähig, suchen Sie nach Wissen. Finden Sie Mentoren. 
Hören Sie sich jede Woche den Podcast „sales vitamins“ mit neuen Verkaufsstrategien an.

 

#5. Kein Glaube an Leads

Das macht mich einfach verrückt. Wenn ich bessere Leads hätte, könnte ich mehr verkaufen. Falsch, ich denke, das ist Quatsch.

 

#6. Unbehagen bei der Kaltakquise

Oh, nein! Ich muss Leute anrufen und sie wissen nicht, wer ich bin.

In den nächsten Wochen werde ich Ihnen einige Geschichten erzählen, die Sie umhauen werden.

 

#7. Unklarheit über das Wertversprechen

Okay, das ist es, was wir verkaufen, das ist es, wie mein Unternehmen sagt, dass wir einen Unterschied machen, aber ich glaube es nicht. Ich halte es für einen Haufen Schrott.
Wenn Sie nicht an das Wertversprechen glauben, bedeutet das, dass Sie nicht wirklich an das Produkt glauben. Wenn Sie nicht an das glauben, was Sie verkaufen, warum arbeiten Sie dann dort?

#8. Schlechte Ausbildung 

Die meisten „Schulungen“ in Unternehmen sind keine Verkaufstrainings, sondern nur als Verkaufstraining getarnte Produktschulungen.
Hut ab, dass Sie sich hier auf eigene Faust Wissen und Tipps von Experten holen! Ob auf meiner Website, in meinem Shop, mit über 335 Podcasts,  oder auf meinem YouTube-Kanal, es gibt jede Menge kostenlose Einblicke, die Ihnen helfen, sich zu weiterzubilden. 
Wenn Sie herumsitzen und darauf warten, dass jemand Sie schult, wollen Sie vielleicht ein schlechter Verkäufer sein.

#9. Negative Erfahrungen aus der Vergangenheit

Das kann die letzte Woche, der letzte Monat oder das letzte Jahr sein, aber es gibt Dinge, die sich in Ihrem Kopf festsetzen und die Sie nicht überwinden können.  
Wie würde es für Sie aussehen, wenn Sie diese Erfahrungen hinter sich lassen könnten?

#10. Schlechtes Zeitmanagement

Es ist leicht, unsere Zeit im Vertrieb falsch einzuteilen, sei es, dass wir zu viel Zeit mit bestehenden Kunden verbringen, glänzenden Objekten hinterherjagen, die nie zu qualifizierten Interessenten werden, oder sogar zu lange in einem CRM- oder Recherche-Kaninchenbau verweilen. 

Ich plädiere für viele Zeitmanagement-Strategien, sei es Zeitblockierung oder die 10-Uhr-Regel.

#11. Für bestehende Kunden aufgewendete Zeit 

„Ich würde ja gerne neue Kunden akquirieren, aber mein Chef und alle anderen brauchen mich, um sich um diese Kunden zu kümmern.“ Das sind Ausreden. 
Ich könnte das tun, aber diese Kunden sind so wichtig, dass Sie nicht wissen, wie wichtig sie sind…“
Wenn Sie so weitermachen, könnte Ihre Pipeline langsam beängstigend aussehen.

#12. Keinen Plan zu haben

Ich habe nicht wirklich einen Plan, also weiß ich nicht, was ich tun soll, also werde ich nichts tun. 
Es gibt nur eine Sache, die noch schlimmer ist, als keinen Plan zu haben, nämlich gar nichts zu tun.

#13. Glauben, dass die Akquise die Aufgabe von jemand anderem ist

Ich habe neulich mit einem Unternehmen zusammengearbeitet, und die große Mehrheit der Vertriebsmitarbeiter hält nichts von der Akquise, weil sie immer sagen: „Das ist die Aufgabe dieser Abteilung.“
Falsch, es ist jedermanns Aufgabe, neue Kunden zu gewinnen. 

#14. Geringes Selbstwertgefühl

Sie glauben einfach nicht genug an sich selbst, und das tut weh. 
Es schmerzt mich, eine so lange Liste mitzuteilen, aber denken Sie daran, in den nächsten Wochen tauchen wir in jedes dieser Themen ein!

Versprochen!

Auf Ihren Erfolg!

© Werner F. Hahn * #1973 * 09.06.2023 * Foto: pixabay.com


Mehr Treffen, mehr Kunden: Eine einfache Methode, die qualifizierte Termine und Verkäufe im Durchschnitt um 33 % steigert. Lernen Sie die genaue Akquise-Methode kennen, mit der Sie qualifizierte Termine und Verkäufe steigern:

Podcast to go – deine Automobile Universität: Weiterbilden auf der Fahrt zu Kunden und Interessenten.

KLICK: Über 333 Podcast – rund um das Thema VERKAUFEN

Unsere Podcasts finden Sie bei Podigee, Apple Podcasts, Spotify, Google Podcast, Deezer und Amazon Music/Audible