Direktkontakt zu Werner F. Hahn: Tel +49 6131-995439 | salesman@wernerhahn.de

Werner F. Hahn - Verkaufstrainer

Die Überwindung des Hindernisses Nr. 1 bei der Kundenakquise

Das größte Hindernis bei der Akquise ist nicht das, wofür Sie es halten.

Die Leute denken immer, dass sie nicht die richtigen Leads haben oder nicht das richtige Skript haben. Das ist aber nicht das Haupthindernis. Das Haupthindernis bei der Akquise ist in Wirklichkeit Ihre Zeit und Ihre Einstellung. Okay, das sind zwei. Aber sie gehen Hand in Hand.


KLICK: Hier den Artikel als Podcast hören:


Ich stelle fest, dass die Leute den Mangel an Leads, CRM-Systemen oder Zeit als Ausrede benutzen, weil sie nicht begreifen, was sie tun müssen.

Versuchen Sie diese drei Dinge anstelle von Ausreden:

 

#1. Hören Sie auf, sich Sorgen zu machen. Fangen Sie an zu handeln.

 

Wir reden uns ein, dass wir es nicht schaffen, diese zwei, fünf oder zehn Anrufe zu tätigen, was auch immer es sein mag.

Wenn jeder Anruf vielleicht drei Minuten dauert und ich fünf machen muss, sind das nur 15 Minuten. Aber wenn Sie dasitzen und zulassen, dass Ihre Denkweise Sie aus dem Konzept bringt und Sie die ganze Zeit damit verbringen, sich zu ärgern, werden Sie drei- oder viermal so viel Zeit aufwenden, wie Sie eigentlich für diese Anrufe benötigen.

Diese Denkweise hemmt unsere Zeit.

Unterteilen Sie die Akquisitionsaktivitäten, die Sie durchführen müssen, in sehr detaillierte Aktivitäten. Das Gespräch dauert vielleicht nur drei oder vier Minuten, das war’s.

 

#2. Zeitblock.

 

Nehmen Sie sich vor zu sagen: „Ich werde das zu einer bestimmten Zeit tun.“

Eines der Dinge, die hochmotivierte Menschen tun, ist zu regeln, wie sie ihre Zeit nutzen. Sie legen für alles einen Zeitplan fest.

Die Einstellung steuert die festgelegte Zeit, und die festgelegte Zeit steuert die Einstellung. Schaffen Sie die nötige Zeit, dann wird es auch erledigt.

 

#3. Es ist nur ein Gespräch.

 

Ich habe noch keine Schlagzeile gesehen, in der ein Verkäufer, der ein Verkaufsgespräch führt, verstümmelt oder erstochen wurde oder einen Arm verloren hat.

Es ist nur ein Telefonat. Und wenn Sie das nicht können, dann sollten Sie vielleicht nicht im Verkauf tätig sein.

Denken Sie stattdessen daran, warum Sie im Verkauf tätig sind. Weil Sie den Menschen helfen wollen! Sie wollen den Menschen helfen, und Sie wissen, dass Sie das können.

Das ist es, was mich jeden Tag antreibt.

Auf Ihren Erfolg – und bleiben Sie positiv!

© Werner F. Hahn * #2079 * 13.12.2023 * Foto: pixabay.com

PS: Ihr Vertriebsteam will lernen, wie man eine Pipeline aufbaut, die Akquise meistert und die Barrieren von Palastwache, Voice-Mail und E-Mail überwindet? Das lernen Sie in diesem 1:1-Online-Sales-Coaching: https://bit.ly/3L2oEuG

PPS: 1:1-Online-Sales-Coaching: Vom Vertriebs-Assistenten zum Vertriebs-Berater! Ich bilde Ihren neuen Vertriebsmitarbeiter aus! Von A wie Akquisition über K wie Kommunikation bis Z wie Zusatzverkauf. Mit LIVE-Gesprächen mit Interessenten/Kunden plus sofortigem Feedback: https://bit.ly/3oPCTxC


 









Weitere Beiträge