Direktkontakt zu Werner F. Hahn: Tel +49 6131-995439 | salesman@wernerhahn.de

Werner F. Hahn - Verkaufstrainer

51 Wahrheiten über die Neukunden-Gewinnung

#1. Akzeptieren Sie die Realität: Es liegt in Ihrer Verantwortung, Kontakte zu knüpfen, verlassen Sie sich nicht auf andere für Ihre Kontakte.

#2. Netzwerken ist keine Akquise.

#3. Akquirieren ist ein Muskel, und wie jeder andere Muskel muss er regelmäßig trainiert werden, wenn er gesund bleiben soll.

#4. An die Akquise zu denken, ist keine Akquise. Sie denken vielleicht an Ihre potenziellen Kunden, aber die denken nicht an Sie.

#5. Seien Sie dankbar, dass der Verkauf nicht einfach ist; deshalb lässt sich im Verkauf so viel Geld verdienen. Wenn der Verkauf einfach wäre, würde er nicht gut bezahlt.

#6. Die Wahrnehmung von schlechten Leads ist nur eine Wahrnehmung. Schlechte Leads sind das Ergebnis eines schlechten Prozesses oder einer schlechten Denkweise.

#7. Seien Sie sich immer bewusst, dass Sie doppelt so viele Versuche brauchen, wie Sie glauben, um einen potenziellen Kunden zu gewinnen.

#8. Beginnen Sie nichts, was Sie nicht zu Ende bringen können. Nachfassaktionen sind die Norm, nicht die Ausnahme.

#9. Bei der Akquise geht es nicht um Sie, sondern um Ihren potenziellen Kunden.

#10. Akquise ist nicht etwas, das Sie tun, wenn Sie keine Zeit haben oder nicht genug Aufträge haben. Akquise ist eine tägliche Aktivität, genau wie Zähneputzen.

#11. Unterteilen Sie Ihre Akquise in drei Teile: OBEN-MITTE-UNTEN in der Pipeline. Legen Sie mehr Wert auf den unteren Teil, als auf den oberen Teil.

#12. Richten Sie einen Verantwortungsprozess ein: CRM-PEERS-TEAM-LEADER.

#13. „Das Morgen beginnt heute.“ Beenden Sie niemals den Tag, ohne genau zu wissen, wen Sie morgen ansprechen und welche Ziele Sie für das Gespräch haben.

#14. Teilen Sie Ihren Tag in fünf 90-minütige Abschnitte ein. Widmen Sie mindestens einen Abschnitt der Akquise. (Neue Vertriebsmitarbeiter müssen bis zu drei Abschnitte pro Tag einplanen).

#15. Legen Sie zu Beginn jedes Abschnitts fest, was Ihr Gesamtziel ist und wie Sie es messen werden.

#16. Nehmen Sie sich nach jedem Akquisitionsabschnitt 5 Minuten Zeit, um sich selbst zu beglückwünschen und Ihre Leistung zu bewerten.

#17. Kennen Sie bei der Akquise Ihre Kadenz für Folgemeldungen, Prozesse usw.

#18. Nutzen Sie Ihre Systeme einschließlich der Grundlagen, wenn es darum geht, Skripte, Fragen usw. zu behalten, die Sie täglich verwenden können.

#19. Gehen Sie nach Branchen oder Segmenten vor, um Ihre Zeit effektiver zu nutzen und Vertrauen aufzubauen.

#20. Konzentration und Disziplin bei der Ausführung Ihres Akquise-Plans sind der Schlüssel zum Erfolg bei der Akquise von Kunden.

#21. Kennen Sie Ihr Ziel, bevor Sie den Kontakt aufnehmen.

#22. Das Telefon funktioniert (immer noch) als Instrument der Akquise.

#23. Ein Akquise-Anruf ist keine Unterbrechung des Tages, wenn Sie etwas anzubieten haben. Eine Unterbrechung wird zu einer Intervention, wenn Sie Hilfe anbieten können.

#24. Wenn sie kurz und knapp gehalten werden, sind Sprachnachrichten ein wirksames Mittel zur Kundenwerbung.

#25. Lassen Sie Ihre Persönlichkeit bei jedem Anruf und jeder Voicemail durchscheinen.

#26. Diejenigen, die glauben, dass „Kaltakquise“ tot ist sind dieselben Leute, die nicht gerne am Telefon sprechen und sich hinter sozialen Medien verstecken, um zu verkaufen.

#27. Führen Sie sowohl kundenbezogene Notizen als auch Branchen-/Segmentnotizen, um Ihnen langfristig zu helfen.

#28. Vergessen Sie nie das Ziel eines jeden Anrufs: den Prozess voranzutreiben. Sichern Sie sich am Ende immer einen festen nächsten Schritt (DNS), um wieder zu sprechen.

#29. Fallen Sie nicht auf den Mythos herein: Anrufe funktionieren nicht, senden Sie mehr E-Mails. Diejenigen, die dies glauben, haben Angst vor dem Telefon und sollten nicht im Vertrieb tätig sein.

#30. Lassen Sie sich niemals von dem absoluten Glauben abbringen, wie Sie anderen helfen können.

#31. Bringen Sie mit jeder Nachricht einen neuen WERThaltigen Nutzen, sei es am Telefon, auf der Mailbox, per SMS oder E-Mail.

#32. Ihr Ziel bei einer Online-Verbindung ist es, ein Offline-Gespräch zu schaffen.

#33. Es ist immer Zeit für einen weiteren Anruf.

#34. Verstecken Sie sich nicht: Die E-Mail ist nicht Ihr primäres oder einziges Instrument für die Akquise.

#35. Im Zweifelsfall greifen Sie zum Telefon und rufen Sie an.

#36. In einem kurzen Telefongespräch mit einem potenziellen Kunden erfahren Sie viel mehr als in fünf E-Mails, die Sie über einen Zeitraum von zwei Wochen mit ihm austauschen.

#37. Lassen Sie sich niemals durch die Notwendigkeit von Nachforschungen davon abhalten, einen Anruf zu tätigen.

#38. Jede Minute, die Sie in den sozialen Medien verbringen, muss sich lohnen.

#39. Klicks“, „Likes“ und „Shares“ können Sie nicht zur Hausbank bringen.

#40. Ihr Ziel bei E-Mails ist es, nicht ganz so viele Informationen weiterzugeben. Veranlassen Sie den potenziellen Kunden, Sie anzurufen, bevor er eine Entscheidung trifft.

#41. Akquisition ist eine Omnichannel-Aktivität, nicht nur E-Mail, Telefon oder soziale Medien. Es geht darum, alle Kanäle gezielt zu nutzen.

#42. Seien Sie rücksichtslos bei der Nachverfolgung: Ihr Ziel ist es, mit Kunden zu arbeiten, nicht Zeit mit Schein-Interessenten zu verbringen.

#43. Das Einzige, was Sie vom Verkaufserfolg abhält, sind SIE.

#44. Erkennen Sie den Unterschied zwischen Interessenten und Schein-Interessenten, die nichts anderes tun, als Ihre Zeit zu vergeuden.

#45. Das wertvollste Gut, das Sie haben, ist Ihre Zeit: Nutzen Sie sie weise, es geht nicht darum, beschäftigt zu sein, sondern produktiv.

#46. Mit wem Sie in diesen Monat oder in diesem Quartal Zeit verbringen, ist derjenige, mit dem Sie im nächsten Monat und im nächsten Quartal einen Vertrag abschließen werden.

#47. Akquisition ist keine Tätigkeit, Akquisition ist ein Lebensstil.

#48. Ihr Geschäft läuft nur mit Verkaufen. Verkaufen läuft nur mit Akquisition. Akquisition ist das Fundament, auf dem alles aufgebaut ist.

#49. Akquise ist Freiheit; wenn Sie akquirieren, haben Sie Ihr Schicksal in der Hand und bestimmen selbst, wie erfolgreich Sie sind.

#50. Benutzen Sie niemals die Ausrede, dass Sie kein Werkzeug haben, als Grund dafür, dass Sie nicht gut in der Akquise sind. Das beste Werkzeug, das Sie haben, ist Ihr Verstand und Ihre Einstellung.

#51. Verkauf bedeutet, anderen dabei zu helfen, Erfolg zu erkennen und zu erreichen.

Auf Ihren Erfolg – und bleiben Sie positiv!

© Werner F. Hahn * #2104 * 18.01.2024 * Foto: pixabay.com

Geschrieben und bearbeitet von menschlichen Gehirnen und menschlichen Händen

 

PS: Ihr Vertriebsteam will lernen, wie man eine Pipeline aufbaut, die Akquise meistert und die Barrieren von Palastwache, Voice-Mail und E-Mail überwindet? Das lernen Sie in diesem 1:1-Online-Sales-Coaching: https://bit.ly/3L2oEuG

PPS: 1:1-Online-Sales-Coaching: Vom Vertriebs-Assistenten zum Vertriebs-Berater! Ich bilde Ihren neuen Vertriebsmitarbeiter aus! Von A wie Akquisition über K wie Kommunikation bis Z wie Zusatzverkauf. Mit LIVE-Gesprächen mit Interessenten/Kunden plus sofortigem Feedback: https://bit.ly/3oPCTxC

 









Weitere Beiträge