Liebst du, was du tust?

Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Sie reichen von „Ich liebe mein Unternehmen nicht mehr,“ „Ich hasse meinen Chef,“ „Ich kann meine Kollegen nicht mehr ausstehen,„Ich finde unsere Produkte ätzend,“ „Ich habe den Glauben an unsere Produkte verloren,“ „Unsere Preise sind zu hoch,“ oder mindestens noch weitere 50 Gründe einschließlich „Ich sorge dafür, dass das Unternehmen reichlich Geld einnimmt und ich werde dafür ganz mies bezahlt.“

Viele Menschen haben den Wunsch, ihren derzeitigen Job zu verlassen, um einen „besseren Job“ zu machen oder ihr eigenes Unternehmen aufzubauen. Jeder von uns hat irgendwann und irgendwo einmal gesagt: „Am liebsten hätte ich mein eigenes Unternehmen!

Das Streben nach höheren Ebenen oder in die Selbständigkeit ist ja so einfach – ungefähr so einfach, als wolltest du dem Erdtrabanten sagen, wie er sich zu drehen hat.

Aber egal was es ist, es startet immer als ein Traum. Ein Traum, den viele Menschen träumen und für mich ist „Der amerikanische Traum“ die richtige Bezeichnung dafür. Das eigene Unternehmen besitzen, für sich selbst zu arbeiten, sein eigenes Geld zu machen und es so zu tun, wie du es gerne machen würdest und das erreichst du mit deiner inneren Einstellung.

Um das zu erreichen, schauen viele Menschen auf den Bereich des Direktverkaufs in Verbindung mit einem Geschäft von zu Hause. Diese Unternehmen sind bekannt als Network-Marketing oder Multi-Level-Marketing (MLM-Unternehmen). Bereits seit ca. 50 Jahren haben Untenehmen wie Amway, Tupperware, Avon, Mary Kay Cosmetics vielen Menschen die Gelegenheit gegeben, sich ihr eigenes Geschäft auzubauen. Und es sind aus diesen Unternehmen einige tausend Millionäre entstanden.

Jetzt kommt mein Realitäts-Check: Viele Menschen (auch DU) stehen mitten im Leben und haben Verantwortung: Familie mit Kindern, Haus, Kredite und können nicht einfach den Job quittieren und das eigene Geschäft aufbauen. Für sie ist es eine gute Gelegenheit, zeitweise – sei es am Abend oder an den Wochenenden – in ihr eigenes Geschäft zu investieren.

Es gibt mittlerweile sehr aussagekräftige Statistiken die dir klar machen, das 4 von 5 Personen, die ihr eigenes Geschäft aufbauen, bereits im ersten Jahr scheitern. Und du wirst natürlich sagen: „Schön Werner, ich bin der EINE der überlebt!“

Wenn dem so ist, so schau bitte auf die folgenden Punkte. Es sind die Gründe, warum 80 % der Menschen scheitern und bitte stell sicher, das du nicht dazu gehörst:

1. Fehler: Sie verstehen sich selbst nicht

Wer bist du und was willst du wirklich in deinem Leben erreichen? Schreib auf, wie du werden willst und was du wirklich haben willst.

2. Fehler: Sie identifizieren nicht genau, warum sie das tun wollen

Was sind deine Gründe? Was treibt dich an, deine Träume zu realisieren? Schreib deine echten „WARUM“ auf.

3. Fehler: Sie machen keinen realistischen Plan

Du kannst nur das erreichen, von dem du auch wirklich überzeugt bist. Schreib deinen Plan für einen überzeugenden Erfolg auf, Wort für Wort und Aktivität für Aktivität.

4. Fehler: Sie vergessen das „tun“

Was wirst du alles tun, um dieses alles zu realisieren? Was sind deine Vorsätze? Schreib sie alle auf. Wenn du das nicht machst, wirst du es nie tun.

5. Fehler: Sie werden ein Produkt ihres Produktes

Du musst es lieben und feste daran glauben, bevor du deine Botschaft an die Kunden bringst. Wenn du dein Produkt nicht selber „lebst“, kein anderer auf der Welt wird es tun.

6. Fehler: Sie haben zu wenig Geld auf der hohen Kante

Geh nicht wegen des Geldes. Schreib auf, wie viel du benötigst – schreib realistische Zahlen auf und keine Wunschträume. Die Wirklichkeit holt dich schnell wieder ein.

7. Fehler: Sie überstehen nicht die „Drei-Verrückt-Regel“

Drei Menschen erzählen dir: „Du bist verrückt“ und du schmeißt alles hin. Wenn du erfolgreich sein willst, gibt es kein hinschmeißen.

Deine innere Einstellung: Wenn du wissen willst, wer Schuld an deiner derzeitigen Situation ist, dann schau doch einfach in den Spiegel: da siehst du den Schuldigen.